The Division

PC-Version von The Division darf nicht viel besser als Konsolenversion aussehen

PC-Gamer haben die leistungsfähigeren Maschinen, weswegen theoretisch bessere Grafiken als auf Konsolen möglich sind. Doch das ist offenbar nicht gern gesehen.

Das MMO The Division muss sich schon seit einiger Zeit den Vorwurf des Grafikdowngrades gefallen lassen. Die Demo von der E3 2013 sah schon besser aus als das, was die letzte Beta optisch zu bieten hatte. Nun wurden diese Kritiken sogar von den Entwicklern selbst angefeuert.

In einem Video-Interview sprechen die Entwickler über das bald erscheinende MMO. Dabei kommt man natürlich auch auf die Grafik zu sprechen. Während einer der Entwickler die Grafik in den Himmel lobt und es gut findet, dass man die PC-Version nicht einfach als Konsolenport ansieht, meinte er allerdings auch: „Wir müssen die PC-Version aber ein wenig in der Region der Konsolenversionen halten. Sonst wäre es ziemlich unfair denen gegenüber, wenn die PC-Version so weit weg wäre.“ Viele, die das Interview gesehen haben, sehen dies als Bestätigung an, dass man die Grafik der PC-Version absichtlich nicht so gut macht, wie es eigentlich möglich wäre. Dies führt momentan zu einem kleinen Shitstorm, da sich PC-Fans, die deutlich mehr Geld für ihr System ausgegeben haben, als Konsolenspieler für eine Playstation 4 oder Xbox One, veräppelt fühlen.

Aus Sicht von Entwicklern und Konsolenherstellern ist das natürlich verständlich. Denn man möchte die aktuelle Konsolengeneration in einem möglichst guten Licht erstrahlen lassen. Würde eine PC-Version eines Spiels deutlich besser aussehen als eine Konsolenversion, so würden sich Konsolenfans fragen, warum sie überhaupt eine Spielkonsole kaufen sollten.

Aus Sicht der PC-Fans ist es eine herbe Enttäuschung. Grafisch wäre also durchaus deutlich mehr bei The Division möglich, aber man will die Optik nicht so verbessern, dass es wirklich viel besser als auf Konsolen aussieht.

Share this post

No comments

Add yours